Drittanbieter-Risikomanagement

Behalten Sie den überblick über alle Empfänger

Einfach und schnell mit der Pridatect-Plattform

Minimieren Sie Risiken bei der Datenübermittlung mit unserem neuen intuitiven Empfängerverzeichnis und sorgen Sie für einen DSGVO-konformen Datenschutz in Ihrem Unternehmen.

Drittanbieter-Risikomanagement

Behalten Sie den überblick über alle Empfänger

Einfach und schnell mit der Pridatect-Plattform

Minimieren Sie Risiken bei der Datenübermittlung mit unserem neuen intuitiven Empfängerverzeichnis und sorgen Sie für einen DSGVO-konformen Datenschutz in Ihrem Unternehmen.

Alle Informationen zu Ihren Drittanbietern auf einen Klick

Dies und mehr ermöglicht Ihnen unser umfangreiches Empfängerverzeichnis

Risiken
identifizieren

Führen Sie ein vollständiges Verzeichnis über alle Drittanbieter, an die Sie personenbezogene Daten übermitteln, und erkennen Sie rechtzeitig welche davon ein hohes Risiko darstellen.

Datenverarbeitungen
verknüpfen

Sie können Ihre Empfänger ganz einfach mit den zugehörigen Verarbeitungstätigkeiten verknüpfen. So vervollständigen Sie beide Verzeichnisse in einem Schritt.

Transfergarantien
implementieren

Implementieren Sie Garantien für die Übermittlung von personenbezogenen Daten: Hängen Sie AV-Verträge, Standardvertragsklauseln und andere relevante Datenschutzdokumente an.

Risikomanagement und Garantien

Einfach und umsetzbar mit der Pridatect-Plattform

Die tägliche Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern und anderen Drittanbietern und die damit verbundene Datenübermittlung bringt viele Risiken für den Datenschutz in Ihrem Unternehmen mit sich. 

 

Immer wenn personenbezogene Daten mit Dritten geteilt werden, müssen Sie überprüfen, ob die Voraussetzungen der DSGVO für eine Datenübermittlung erfüllt sind und mithilfe von geeigneten Garantien und Sicherheitsmaßnahmen sicherstellen, dass Ihre Drittanbieter die geteilten personenbezogenen Daten angemessen schützen. 

 

Mithilfe des integrierten Empfängerverzeichnisses der Pridatect Datenschutz-Software können Sie Ihre Drittanbieter ganz einfach kategorisieren und überprüfen. Fügen Sie Ihren Empfängern die benötigten rechtlichen Garantien für die Datenübermittlung bei und sorgen Sie dafür, dass auch Ihre externen Dienstleister und Drittanbieter den Datenschutz ernst nehmen. 

Wie können wir bei Pridatect helfen?

Die DSGVO verpflichtet Unternehmen dazu, über die Empfänger von Datenübermittlungen zu informieren. Sie müssen eine Rechtsgrundlage besitzen und angemessene technische und organisatorische Maßnahmen implementieren, sodass die Daten der betroffenen Personen ausreichend geschützt werden.

 

Mit der Hilfe der Pridatect Datenschutz-Plattform können Sie all Ihre Datenempfänger zentral verwalten und die Vorgaben der DSGVO ganz einfach einhalten.

Wie können wir bei Pridatect helfen?

Die DSGVO verpflichtet Unternehmen dazu, über die Empfänger von Datenübermittlungen zu informieren. Sie müssen eine Rechtsgrundlage besitzen und angemessene technische und organisatorische Maßnahmen implementieren, sodass die Daten der betroffenen Personen ausreichend geschützt werden.

 

Mit der Hilfe der Pridatect Datenschutz-Plattform können Sie all Ihre Drittanbieter zentral verwalten und die Vorgaben der DSGVO ganz einfach einhalten.

Wie können wir bei Pridatect helfen?

Die DSGVO verpflichtet Unternehmen dazu, über die Empfänger von Datenübermittlungen zu informieren. Sie müssen eine Rechtsgrundlage besitzen und angemessene technische und organisatorische Maßnahmen implementieren, sodass die Daten der betroffenen Personen ausreichend geschützt werden.

 

Mit der Hilfe der Pridatect Datenschutz-Plattform können Sie all Ihre Datenempfänger zentral verwalten und die Vorgaben der DSGVO ganz einfach einhalten.

So einfach legen Sie Ihre Empfänger an

Mit der Pridatect-Plattform kann jede Abteilung zum Risikomanagement beitragen!

Mit der Pridatect-Plattform kann jede Abteilung zum Risikomanagement beitragen!

Häufige Fragen

Jedes Unternehmen pflegt Beziehungen zu Drittparteien (z. B. Softwareanbieter, Behörden, Lieferanten usw.). Bei diesen (Geschäfts)-beziehungen werden personenbezogene Daten geteilt. Dies ist oftmals die Voraussetzung für die Erbringung einer Leistung durch Dritte.

 

Nehmen wir an Ihre Marketingabteilung verwendet eine Software zum Versenden des monatlichen Newsletters. Damit der Newsletter an alle Kunden geschickt werden kann, muss Ihr Unternehmen die E-Mail-Adressen und damit die personenbezogenen Daten Ihrer Kunden an den Softwareanbieter übermitteln.

 

Damit die Daten auch dann geschützt bleiben, ist es notwendig, bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen und Schutzmaßnahmen zu implementieren. Das Drittanbieter-Risikomanagement ist daher ein wesentlicher Bestandteil des Datenschutz-Managements eines jeden Unternehmens, wird jedoch leider oft vernachlässigt und stellt dann eine der größten Risikoquellen des Unternehmens dar.

Immer, wenn Sie personenbezogene Daten mit einem Dritten teilen, müssen Sie laut der DSGVO und anderen Datenschutzgesetzen überprüfen, dass diese die Daten ausreichend vor unbefugtem Zugriff schützen. Erleidet einer Ihrer Drittanbieter beispielsweise eine Datenpanne und die Informationen Ihrer Kunden werden offengelegt, ist Ihre Organisation für die Behebung, Reaktion und Kommunikation verantwortlich und kann neben Geldbußen auch starke Reputations- und Betriebsschäden erleiden.

 

Ein gewisses Risiko bei der Datenübermittlung ist immer präsent. Daher ist es entscheidend, dass Sie Ihre Drittanbieter immer genau überprüfen und bewerten und sich deren Risiken bewusst machen, bevor Sie die personenbezogenen Daten Ihrer Kunden mit diesen teilen.

Ein erfolgreichen Drittanbieter-Risikomanagements beinhaltet, neben einem ausführlichen Empfängerverzeichnis, auch rechtliche Garantien für den Datentransfer zu implementieren. Eine der bekanntesten Garantien bei Datenübermittlungen sind beispielsweise die Standarvertragsklauseln, die speziell bei Datentransfer außerhalb der EU angewendet werden, sowie Angemessenheitsbeschlüsse oder andere Verträge. Diese Garantien sind verbindliche Dokumente oder rechtliche Grundlagen für die Datenübertragung und dienen der Gewährleistung des Schutzes der geteilten personenbezogenen Daten.

Wir sprechen von Empfängern, wenn es sich um eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung, Unternehmen oder andere Stelle handelt, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Jedes Mal, wenn Daten an eine Person oder Einrichtung außerhalb des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, gelten diese gewöhnlich als Empfänger, so dass es notwendig ist, die betroffenen Personen über diese Datenübermittlung zu informieren. Es ist erforderlich, ein Verzeichnis aller Empfänger zu führen, damit alle Informationen jederzeit abgerufen werden können.

  • Name und Firmenbezeichnung des Empfängers

  • Empfängerkategorie und die Rolle des Empfängers (z.B. Auftragsverarbeiter oder Verantwortlicher)

  • Rechtsgrundlage für die Datenübertragung

    Auftragsverarbeitungsverträge

  • Garantien für Datentransfer: Standardvertragsklauseln oder andere relevante Dokumente zur Datenübertragung (z. B. BCR’s (verbindliche interne Datenschutzvorschriften) o. Ä.)

BEGINNEN SIE NOCH HEUTE

Entdecken Sie, wie Pridatect Ihnen helfen kann, die Kontrolle über Ihren Datenschutz zu übernehmen

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie einfach unser Vertriebsteam.

☏ +49 3031 199 231 | Montags bis Freitags von 9:00 bis 18:00 Uhr